Filmarchive

Film altert ab dem Zeitpunkt seiner Herstellung. Zellulosenitrat- und Zelluloseazetatfilme sind auf Grund der autokatalytischen Natur ihrer Alterung besonders instabil, insbesondere wenn sie eine Zeit lang nicht fachgerecht gelagert wurden.
Bei Zellulosenitrat kann dieser Prozess so aggressiv sein, dass das Filmbild durch die stark sauren Abbauprodukte vollständig zersetzt wird und auch das Vinegar-Syndrom des Zelluseazetats kann das Filmmaterial so stark verändern, dass es nicht mehr verwendbar ist.
Weiterhin können Schimmel- oder Bakterienbefall zu schnellem Handeln zwingen, bevor ein Film buchstäblich aufgefressen wird.

Aus diesem Grund ist ein Plan für die Langzeiterhaltung des Kulturguts Film die oberste Priorität jedes Filmarchivs.

Mit unserer langjährigen Erfahrung und unserer speziell für gealtertes Filmmaterial angepassten Technik helfen wir Ihnen bei der Umsetzung Ihres Konzepts.

filmarchive_nitro1

filmarchive_nitro2

Analoge Langzeitsicherung

  • Langzeitsicherung von Zellulosenitrat- und Zelluloseazetatfilmen
  • manuelle Reinigung und Filmreparaturen zur Vorbereitung auf die Umkopierung
  • Umkopierung von 16mm & 35mm Schwarzweiß-Negativ und -Positiv sowie Farb-Negativ und -Positiv auf Kontaktkopiermaschinen mit Wetgate (Perchlorethylen) mit einer Schrumpfung bis zu 2%
  • Umkopierung von stark zersetztem und geschrumpftem 35mm und 16mm Filmmaterial via optische Kopiermaschine mit Wetgate (Perchlorethylen)
  • Umkopierung von viragierten und/oder getonten Stummfilmen über das Desmet-Kopierverfahren
  • Umkopierung von Farbkopien (z.B. hand- oder schablonenkoloriert) über Internegativmaterial
  • Reinigung von mit Schimmel befallenem Material
  • chemische Vorbehandlung von sprödem und geschrumpftem Filmmaterial zur Vorbereitung für die Umkopierung
  • Vorbehandlung von bereits klebrigem Zellulosenitrat zur Vorbereitung für die Umkopierung

filmarchive_oxberry_printing1filmarchive_oxberry_printing2

Digitale Langzeitsicherung

  • 2K/3K/4K Filmscan von 16mm & 35mm Schwarzweiß-Negativ und -Positiv sowie Farb-Negativ und -Positiv je nach Zustand des Materials:
      • mit oder ohne Wetgate (Perchlorethylen)
      • mit oder ohne Pinregistrierung
      • mit Sprockets oder Capstan, letzteres z.B. bei stark geschrumpftem und verformtem Material
      • mit Fibre Channel Sensor Image Area Detection
  • Digitalisierung von speziellen Formaten wie z.B. 28mm, 17,5mm, Vistavision oder Filmmaterial mit nicht standardisierter oder ohne Perforation
  • Colour Separation Filmscan

filmarchive_oxberry_scanning1filmarchive_oxberry_scanning2

Digitale Bearbeitung & Restaurierung

  • Dichte- und Farbkorrektur und Korrektur von Verfärbungen
  • Imitation von Viragen und Tonungen
  • Erstellung von Titeln und Zwischentiteln nach Vorlage
  • Retusche, Bildstandstabilisierung, Entflackern

Digitale Tonrestaurierung

  • Digitalisierung, Restaurierung, Optimierung, Konvertierung und Metadaten-Management

Filmlager

  • Langzeitlagerung von Zelluloseazetat- und Polyesterfilmen bei 14°C und 40% relative Luftfeuchtigkeit
  • Kurzzeitlagerung (für die Bearbeitungsdauer) von Zellulosenitratfilmen bei 6°C und 40% relative Luftfeuchtigkeit

Comments are closed.